top-leiste arbeitsrecht gewerblicher-rechtsschutz medienrecht-urheberrecht haftungsrecht-handelsrecht-gesellschaftsrecht

Presserecht

Fachanwaltliche Vertretung von Presse und Medienunternehmen im Bereich Presserecht

ZELLER & SEYFERT ist eine Rechtsanwaltskanzlei mit spezialisierten Prozessanwälten. Unsere Anwälte vertreten bundesweit Presseverlage und Medienunternehmen in gerichtlichen Auseinandersetzungen. Bei uns im Haus wird sich vornehmlich Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Seyfert, LL.M. (USA) zusammen mit seinen Assistenten um Ihren Streitfall kümmern. Er ist als Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht sowie Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz seit vielen Jahren ausgewiesener Experte in der prozessualen Vertretung seiner Mandanten in presserechtlichen Streitigkeiten. Google

Typische Anwendungsfälle bzw. Situationen im Presserecht:

Vertretung durch einen Fachanwalt vor den Zivilgerichten zu allen Fragen des Presserechts

ZELLER & SEYFERT vertritt Ihr Presse- und Medienunternehmen als Rechtsanwaltskanzlei mit spezialisierten Prozessanwälten vor den Zivilgerichten. Unsere Anwälte vertreten Presse und Medien kompetent und zuverlässig in gerichtlichen Auseinandersetzungen. Eine genaue Kenntnis der Rechtsprechung ist gerade in gerichtlichen Auseinandersetzungen über die Abwägung der Pressefreiheit mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht und dem Recht am eigenen Bild der in der Berichterstattung dargestellten und bebilderten Personen erforderlich. Unsere Anwälte beraten Ihr Presse- und Medienunternehmen umfassend zur aktuellen Rechtslage sowie zu den Erfolgsaussichten in Ihrem Einzelfall.

Presserecht: Fachanwaltliche Vertretung vor den Strafgerichten

Sofern gegen einzelne Pressevertreter Strafanzeige wegen Verleumdung, üble Nachrede oder Beleidigung gestellt worden ist, übernehmen unsere Anwälte vor dem zuständigen Strafgericht die Verteidigung des jeweils beschuldigten Pressevertreters. Entsprechend übernehmen unsere Anwälte die Strafverteidigung, wenn gegen den betreffenden Pressevertreter Strafanzeige wegen unbefugten Herstellens, Übertragens, Verbreitens oder öffentlichen Zurschaustellens von Bildaufnahmen gestellt worden ist. Unsere Anwälte werden in diesen Fällen zeitnah für Sie tätig und beraten Sie umfassend zu Ihrem Fall.

Vertretung durch einen Fachanwalt vor den Verwaltungsgerichten zu allen Fragen des Presserechts

Ein Gang vor die Verwaltungsgerichte wird für die Presse dann erforderlich, wenn Behörden die Pressearbeit erheblich stören oder behindern. Beantragt Ihr Presseunternehmen z. B. Akteneinsicht bei einer Behörde, die ihm dann aber widerrechtlich versagt wird, so kann Ihr Presseunternehmen seinen presserechtlichen Anspruch vor den Verwaltungsgerichten durchsetzen. Gerne versuchen unsere Anwälte vorab, die Situation mit den Behörden gütlich zu regeln. Unsere Anwälte beraten Sie in allen Fällen umfassend zum Gang des Verfahrens sowie zu Ihren Erfolgsaussichten im Einzelfall.

Vertretung durch einen Fachanwalt vor dem Bundesverfassungsgericht zu allen Fragen des Presserechts

Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und das allgemeine Persönlichkeitsrecht sind im Grundgesetz verankert. Sofern diese Grundrechte miteinander kollidieren, darf in letzter Instanz in Deutschland das Bundesverfassungsgericht über Ihren Fall entscheiden. Unsere Anwälte sind mit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts bestens vertraut und können Ihre Interessen dort in Ihrem Namen kompetent und umfassend vertreten. Unsere Anwälte klären vorab im Einzelnen für Sie, ob eine Urteilsverfassungsbeschwerde hinreichende Aussicht auf Erfolg hat.

Fachanwaltliche Vertretung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg zu allen Fragen des Presserechts

Eine weitere, nicht unbedeutende Möglichkeit bei der Durchsetzung Ihres presserechtlichen Anliegens bietet ein Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg. Die beiden Caroline-Entscheidungen des EGMR aus den Jahren 2004 (Urteil vom 24. Juni 2004, Nr. 59320/00) und 2012 (Urteil vom 07. Februar 2012, Nr. 40660/08 und Nr. 60641/08) haben die Rechtsprechung der deutschen Gerichte zur Abwägung der Pressefreiheit mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht insbesondere bei Fragen der Bildberichterstattung grundlegend durcheinandergewirbelt. Unsere Anwälte sind mit der Rechtsprechung des EGMR vertraut. Unsere Anwälte klären Ihr Presseunternehmen über den Gang des Verfahrens vor dem EGMR sowie seine Erfolgsaussichten im Einzelfall auf.

Eilige Durchsetzung Ihrer Presserechte durch Beantragung von einstweiligen Verfügungen (Eilverfahren)

Sofern Ihrem Presse- oder Medienunternehmen eine einstweilige Verfügung zugestellt worden ist oder Ihr Unternehmen selbst eilig seine presserechtlichen Ansprüche durchsetzen will, vertreten ZELLER & SEYFERT Ihr Unternehmen zeitnah vor dem zuständigen Gericht. Sollte Ihr Unternehmen bislang lediglich abgemahnt worden sein, schicken unsere Anwälte im Namen Ihres Unternehmens vorsorglich Schutzschriften an alle eventuell zuständigen Gerichte. Auf diese Weise verschaffen unsere Anwälte Ihrem Unternehmen rechtliches Gehör, noch bevor ein Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Ihr Unternehmen erlassen hat. Unsere Anwälte sind mit den Besonderheiten des Eilverfahrens gerade auch in presserechtlichen Angelegenheiten bestens vertraut. Bitte kontaktieren Sie uns, um eine erste Einschätzung zu Ihrem Fall zu erhalten.

Abmahnungen: Vertretung im vorgerichtlichen Bereich

In vielen Fällen lassen sich gerichtliche Auseinandersetzungen bereits im vorgerichtlichen Stadium vermeiden, indem Ihr Presse- oder Medienunternehmen der Gegenseite über ein anwaltliches Schreiben eine für Sie günstige Rechtslage dezidiert aufzeigt. Häufig verzichtet die Gegenseite dann schon von vornherein auf eine gerichtliche Auseinandersetzung mit Ihrem Unternehmen.

Live Chat - Protokoll

_+
img

Live Chat - Protokoll