top-leiste arbeitsrecht gewerblicher-rechtsschutz medienrecht-urheberrecht haftungsrecht-handelsrecht-gesellschaftsrecht

Preisangabenverordnung

Preisangabenverordnung (PAngV): Vertretung von Internetunternehmen und Onlineshops durch einen Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

ZELLER & SEYFERT vertreten Internetunternehmen und Onlineshops, auch Onlineapotheken, in wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten mit ihrer Konkurrenz und den Verbraucherschutzverbänden. Unsere Anwälte helfen Ihnen zeitnah, wenn Ihnen selbst eine Abmahnung oder einstweilige Verfügung zugestellt worden ist. Umgekehrt gehen unsere Anwälte auch in Ihrem Namen gegen Ihre Konkurrenz vor, soweit sich diese z. B. nicht an die Bestimmungen der Preisangabenverordnung (PAngV) hält.

Onlineunternehmen müssen zahllose Informationspflichten (z. B. nach der DL-InfoV, dem TMG und dem EGBGB) in ihrem Onlineshop erfüllen. Zudem müssen sie auch korrekte Preise gemäß der Preisangabenverordnung (PAngV) bei den von ihnen angebotenen Waren und Dienstleistungen angeben. In allen Fällen ist es notwendig, die aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung parat zu haben, um so zügig die Rechtslage im Einzelfall zu klären.

Typische Anwendungsfälle zur Preisangabenverordnung (PAngV):

  • Angaben von Grundpreis und Endpreis
  • Angaben zur im Endpreis enthaltenen Umsatzsteuer
  • Lieferkosten und Versandkosten
  • Angaben zu sonstigen Preisbestandteilen
  • Preisangaben in Fernabsatzverträgen
  • Preisvergleichsseiten und Preissuchmaschinen
  • Onlineshops und sonstige Verkaufsplattformen (eBay etc.)
  • Werbung für Kreditverträge
  • Teilzahlungsgeschäfte
  • Preisbezogene Irreführung
  • Waren in Fertigpackungen
  • Angabe von Füllmengen und Mengeneinheiten bezogen auf den Grundpreis

Fachanwaltliche Vertretung vor den Zivilgerichten in allen Streitkeiten rund um die Preisangabenverordnung (PAngV)

ZELLER & SEYFERT ist eine Rechtsanwaltskanzlei mit spezialisierten Prozessanwälten. Unsere Anwälte vertreten Sie in allen wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten vor den Zivilgerichten (Landgerichten und Oberlandesgerichten), insbesondere auch wenn Regelungen aus der Preisangabenverordnung (PAngV) im Zentrum des Rechtsstreits stehen. Sofern sich Ihre Konkurrenz nicht an die Preisangabenverordnung (PAngV) hält, setzen unsere Anwälte für Sie Ihre wettbewerbsrechtlichen Ansprüche vor Gericht durch. Sie können Ihre Konkurrenz dann insbesondere auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz in Anspruch nehmen.

Preisangabenverordnung (PAngV): Eiliges Vorgehen gegen Ihre unlautere Konkurrenz durch Beantragung von einstweiligen Verfügungen

Wenn sich Ihre Konkurrenz nicht an die Vorgaben der Preisangabenverordnung (PAngV) hält, ist in der Regel ein eiliges Vorgehen angezeigt. Die Eilbedürftigkeit eines Falles wird von den Gerichten in aller Regel bereits nach Ablauf eines Monats verneint. Unsere Anwälte werden zügig in Ihrem Namen beim zuständigen Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Ihren unlauteren Konkurrenten beantragen. Nach Erlass und Zustellung der einstweiligen Verfügung ist es Ihrem Konkurrenten untersagt, weiter unter Angabe falscher oder irreführender Preisangaben zu werben. Google

Anwaltliche Abmahnung Ihrer unlauteren Konkurrenz wegen Verstoßes gegen die Preisangabenverordnung (PAngV)

Es ist in aller Regel sinnvoll, Ihren unlauteren Konkurrenten vor dem Gang vor Gericht zunächst anwaltlich abzumahnen. Trotz Eilbedarfs trifft Ihr Unternehmen die Obliegenheit, Ihrem Konkurrenten außergerichtlich eine letzte Chance zu geben, den begangenen Rechtsverstoß künftig zu unterlassen. Andernfalls laufen Sie Gefahr, trotz gewonnenen Gerichtsprozesses die Kosten des Verfahrens zu tragen. In der anwaltlichen Abmahnung machen unsere Anwälte in Ihrem Namen verschiedene Forderungen für Sie geltend: Unsere Anwälte fordern von Ihrem Konkurrenten die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Ferner fordern unsere Anwälte von ihm Auskunft, in welchem Umfang und für welche Dauer er bislang mit falschen oder irreführenden Preisangaben geworben hat. Zudem verlangen unsere Anwälte von ihm Ersatz der entstandenen Abmahnkosten sowie des Ihnen entstandenen Schadens. Sollte Ihr Konkurrent nicht kooperieren, setzen unsere Anwälte Ihre Ansprüche vor Gericht für Sie durch.

Verteidigung durch einen Fachanwalt gegen Abmahnungen, einstweilige Verfügungen und gerichtliche Klagen wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Preisangabenverordnung (PAngV)

Unsere Anwälte verteidigen Ihr Unternehmen auch gegen Abmahnungen, einstweilige Verfügungen und gerichtliche Klagen der Konkurrenz. Das, was ein Konkurrent Ihrem Unternehmen vorwirft, muss nicht zwangsläufig stimmen. Unsere Anwälte prüfen die Rechtslage sorgfältig und im Einzelnen für Ihr Unternehmen. Sofern Ihr Unternehmen nicht gegen die Preisangabenverordnung (PAngV) verstoßen hat, kann es Ihr Unternehmen durchaus auf ein gerichtliches Verfahren ankommen lassen. Um den vorschnellen Erlass einstweiliger Verfügungen gegen Ihr Unternehmen zu vermeiden, reichen unsere Anwälte vorsorglich Schutzschriften bei den zuständigen Landgerichten für Ihr Unternehmen ein. Sollte sich Ihr Konkurrent selbst wettbewerbswidrig verhalten haben, schicken unsere Anwälte ihm im Namen Ihres Unternehmens eine Gegenabmahnung. Auch durch diesen Gegendruck kann sich der Rechtsstreit schnell zu Ihren Gunsten erledigen.

Ihr Ansprechpartner zu Fragen zur Preisangabenverordnung (PAngV)

Ihr Ansprechpartner zu Fragen rund um die Themen Preisangaben und Preisangabenverordnung (PAngV) ist bei uns Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Seyfert, LL.M. (USA), Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz sowie Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Sie erreichen ihn am einfachsten per E-Mail (seyfert@zellerseyfert.com) oder gerne auch telefonisch (+49 (0)69-58 80 972-33).

Live Chat - Protokoll

_+
img

Live Chat - Protokoll